Umwelttechnische aspekte

Das Projekt Biovalsan entstand aus den Zielsetzungen des Klima- und Energieaktionsplans des Stadtverbands Straßburg. Sein Ziel ist es, in der Wirtschaftsregion Straßburg den Übergang zu einem lokalen Energiemodell zu unterstützen, das kohlenstoffärmer und umweltbewusster ist und weniger von importierten Kohlenwasserstoffen abhängt, mit einem Wort: einem nachhaltigen Modell.

  • Mithilfe des Projekts Biovalsan kann die Abwasserkläranlage Straßburg-La Wantzenau ihre Ziele im Hinblick auf die Senkung der Treibhausgas-Emissionen bereits 5 Jahre vor dem im Klima-Aktionsplan festgelegten Termin erreichen. Besser noch: die Zielmarke könnte um den doppelten Wert überschritten werden! .
  • ...gleichzeitig würde die Kläranlage mit 35 Jahren Vorsprung 90% des Ziels „2050" des Energie- und Klima-Plans der Europäischen Union (Faktor 4) erreichen.

Zielsetzungen für die bei der Kläranlage Straßburg-La Wantzenau geplanten Investitionen:

  • Senkung des CO2-Ausstoßes der Kläranlage um 6000 Tonnen/Jahr, durch effizientere Verwertung des von den beiden bestehenden Faulbehältern erzeugten Biogases.
  • Aufbau einer lokalen Wertschöpfungskette rund um das Biomethan zur optimalen Verwertung dieser nachhaltigen Ressource, ( Öko-Urbanismus, Kraftstoff für PKW und Nutzfahrzeuge ...).

Darüber hinaus ist das Pilotprojekt Biovalsan ein wertvolles Beobachtungs- und Versuchsobjekt, dessen Entwicklung und Erkenntnisse auf nationaler und europäischer Ebene Resonanz finden. Das Projekt Biovalsan in Straßburg könnte somit europaweit beim Thema „Einspeisung von Biomethan aus Kläranlagen in das öffentliche Gasnetz" eine wichtige Vorreiterrolle spielen.

suez-environnement newR-GDSlogoeurofinslogo sgs

Save